#TopFlop2016

Der Griesgram999 fing damit an, einige weitere sind dem guten Beispiel gefolgt. Meine Tops und Flops 2016:

Mopped

Top war 2016 sicher die BMW S1000RR. Lange habe ichrumgemacht, ob ich neben der guten alten VFR ein weiteres Mopped haben kann. Retrospektiv muss ich sagen: es war ein Fest! Was mit der Maschine geht habe ich einmal und nur beim Sicherheitstraining erlebt, mit schleifendem Knie und mächtig Beschleunigung aus der Kurve. Den Rest des Jahres bin ich die RR so gefahren, wie sie eigentlich nicht gefahren werden kann: anständig. Und ich bin froh, dass ich sie weitgehend ganz zurückgebracht habe.

Die VFR hat mich im August vor dem TÜV im Regen stehen lassen. Sicher ein FLOP. Das anschliessende Gebastel war auch sehr lange sehr flop. Viele Abende an denen ich angesichts fest gefressener Schrauben und abgerissener Bolzen aufgegeben habe. Am Ende der  Top: der TÜV war zufrieden und ich habe das heilige Schrauberlob aus dem Mund eines Prüfers genossen. Da wächst man um mindestens 2 Zentimeter.

 

Motorradfahren
DCIM101GOPRO

Nicht viel, knapp 4000 km auf der RR, nur 600 auf der VFR habe ich in diesem Jahr zusammengebracht. Top war das dennoch. Denn Familie, und 2016 insbesondere der Job haben massig Zeit gefressen. Und so ist das Modell “Frühstückstour” entstanden. Am Samstag früh aufstehen (was ich ja nur für Snowboard oder Motorrad kann, sonst nicht), und bis zum (naja sehr späten) zweiten Frühstück zurückkehren.

Oder eben die Kombination aus Arbeit und Spaß. Nach dem dritten Mal ist der Kommentar der Kollegen dann auch wurschd, wenn man unauffällig in Leder ins Büro kommt und sich früh zu einem – ähem – Termin auswärts verabschiedet.

 

Touren

Die eine große richtige Tour dieses Jahr war sicher der Alpenblitz. Zwar nur zwei Tage, diese aber intensiv mit Akki, Rolf, Alex und mir. Großes hatten wir uns vorgenommen. Eine Woche mindestens. Seealpen. Und weiß nicht was. Ich kann mich nicht erinnern, wie viele Tourentwürfe Alex schon im Winter verschickt hat. Aber unser aller Kalender hat zwei Tage hergegeben. Am Wochenende.

Bevor hier jetzt jemand Flop drüber schreibt ganz schnell die Ergänzung. Es waren nur zwei Tage. Aber die waren Top. Punkt. Seealpen machen wir dann halt nächstes Jahr.

Die restlichen Touren waren Tagestouren. Meist kleiner, meist solo. Wenn ich einen Flop suchen sollte, dann ist das die Straße Ammerwald / Plansee. Dreimal war ich dort. Dreimal war Holzfällen, Teeren oder sonst ein Mist. Und gerade da ist das doppelt doof, denn die Umleitungen sind weit und in der Regel langweilig.

Bloggen

Begonnen 2016, Top, wenn auch mit Besucherzahlen die eher an Selbstgespräche erinnern als an Publishing. Der große Durchhänger war dann der Spätsommer / Herbst. Viel zu tun im Büro, auch sonst eher ein Motivationstief. Hier nachzulesen, bzw. nicht nachzulesen in den fehlenden Beiträgen zwischen Mitte August und Mitte Oktober.

Dennoch gibts ein paar Leser (Hallo!) und jeder Anfang ist schwer. Geehrt hat mich die Einladung als Gastautor auf Kettenritzel.CC (Top!). Draus gemacht habe ich noch nix (Flop). Aber ich habe was auf der Pfanne. Hauser, da kommt noch was.

 ww

C wie Cold

29. Dezember, strahlender Sonnenschein und Temperaturen – naja, gerade so über null Grad. Mopped fahrn!

Höhere Berge scheiden aus, schon aufgrund der Höhe und der Entfernung. Daher raus in den Münchner Westen. Die Straßen sind teilweise trocken und gut befahrbar. In schattigen Abschnitten glänzt es verdächtig, aber eisig ist es nirgends. Wunderbarer Sonnenschein begleitet mich nach St. Ottilien. Die Sonne scheint durch die kahlen Wälder,

Bild: Sonne im Winterwald
Sonne im Winterwald.

Das Kloster hat kaum eine als solche geltende Straße, aber den eigenen Bahnhof. Schliesslich sind es Missionsbenediktiner, die im Kloster leben und auf Mission gehen die wenigsten Missionare auf dem Mopped. Drum die Bahn. Der Bahnhof ist ein Schmuckstück, das Kloster noch schwer nahbar.

Bild: Bahnhof St. Ottilien.
Bahnhof St. Ottilien.

Weiter geht es in Richtung Süden, ans Westufer des Ammersees. So langsam nähert sich die Sonne dem Horizont, als plötzlich nach einer Kuppe das Alpenpanorama vor mir auftaucht.

Bild: Blick in die Alpen, in der Nähe von Unterfinning.
Blick in die Alpen, in der Nähe von Unterfinning.

Schnee liegt sichtbar immer noch fast keiner, aber die Kälte lässt erahnen, was der Winter mit den Straßen dort gerade macht.

Bei Finning liegt der Windachspeicher, im Sommer ein toller Badesee,

Bild: Windachspeicher bei Finning.
Windachspeicher bei Finning.

im Winter auf der Nord-ost Seite mit reichlich Rauhreif belegt.

Bild: Windachspeicher - Dammseite.
Windachspeicher – Dammseite.

Das Baden lass ich heute mal sein. So langsam wird es dunkler und die Finger klamm. Also heim nach Hause, Tee kochen.

Die Frage ist nur: wer hat vor zwei Jahren die Heizgriffe für die VFR zwar gekauft und dann nie installiert? Wenn ich den erwische.

Bild: Mopped entsalzen nach der Tour. Bei null Grad ein Heidenspaß!
Mopped entsalzen nach der Tour. Bei null Grad ein Heidenspaß!

 

Die Tour auf der Karte:

Wintertour GPX

 

Preview on upcoming attractions.

Sieht so aus als bräuchte ich nächstes Jahr einen neuen Hashtag. #RRed wird zu #… Ja was denn?

#BMW#S1000R#motorrad

A post shared by Alexandre (@alexandre_falcoes) on

Die Bestellung ist raus und bestätigt. Ja, in weiß.

Wie wäre es mit #WeissR? Oder #MotoR? Ich hab ja noch ein paar Tage zum Überlegen. Die arme #VFR. Die nimmt mir das bestimmt übel…